Methoden

Ich biete Psychotherapie und Coaching im Einzel-, Paar- und Gruppensetting an

Gruppe kann heilen

„Therapie in der Gruppe, durch die Gruppe, für die Gruppe und der Gruppe“ (J.L. Moreno)

Beziehungsprobleme versuchen wir häufig so zu lösen, wie wir es in unserer Kindheit gelernt haben. Unter diesen sogenannten Reinszenierungen leiden wir häufig mehr, als unter den Problemen selbst.

In unserer Gesellschaft können Gruppen die Psyche verletzen, wenn sie beispielsweise Gehorsam verlangen oder von uns Rollen erwartet werden, die wir nicht übernehmen wollen.

Das kann schon als junges Kind in der Familie beginnen, dort, wo jeder eigentlich Liebe, Sicherheit und Unterstützung erwartet. Im Berufsleben kommt ein Leistungsdruck dazu, der den Menschen an seine psychischen und physischen Grenzen bringen kann; Burn-Out ist dabei nur ein aktuelles Thema.

 

Psychotherapie eröffnet Ihnen neue Wege, durch kreatives, spontanes und der jeweiligen Situation angemessenes Handeln Problemen zu begegnen. Das Ergebnis ist ein authentisches Denken, Fühlen und Handeln im Hier und Jetzt, Wahrung der persönlichen Grenzen und die Möglichkeit auf erfüllende Beziehungen zu anderen Menschen.


Meine Therapiegruppen basieren auf Wertschätzung, Humor und Kreativität und aktivieren dadurch Ressourcen und Potentiale.

Begegnung auf Augenhöhe, bei der Empathie und Kooperation gefördert werden, helfen den Teilnehmer/innen ihren Platz in der Gruppe, in der Familie und in der Gesellschaft zu finden.


Methoden: Aufstellungen, Skulpturen, szenische Arbeit
Heutzutage sind „Aufstellungen“ eine Modeerscheinung in der Psychoszene geworden.
Das Psychodrama als international wissenschaftlich anerkannte Therapieschule war eine der ersten Gruppenpsychotherapien. 
Der Begründer Jacob Levi Moreno (1889 – 1974) und Psychotherapeut/innen nach ihm, wie Virginia Satir, haben sogenannte soziometrische Methoden, wie Aufstellungen und Familien-Skulpturen entwickelt und außerdem szenisch gearbeitet. Diese Methoden können anschaulich tiefere Bedeutungsschichten in Gruppen klären, oder auch im Einzelsettung der eigenen Orientierung dienen.

Psychodramatische Aufstellungen unterscheiden sich hauptsächlich von anderen Aufstellungsansätzen dadurch, dass der Klient am besten weiß, "wie es geht". Therapeut und Klient vertrauen gemeinsam dem Prozess, anstatt Lösungen zu suchen.

Für das Einzelsetting (Monodrama) oder für Paartherapie gibt es auf der Basis einer wissenschaftlichen Entwicklungspsychologie (Bindungstheorie) und des Psychodramas weitere fundierte und effektive Techniken.



Psychodrama/Soziometrie (Gruppe)
Worterklärung:
Psychodrama: psyche (lat.) = Seele + drama (lat.) = Handlung
Soziometrie: socius (lat.) = der Gefährte + metrum (lat.) = das Maß

Mehr Informationen über Psychodrama finden Sie unter:
www.psychodrama-austria.at/fachsektion/methode-psychodrama.html

 

 

Brainspotting

Brainspotting ist eine moderne Methode in der Psychotherapie zur Behandlung von psychischen und traumatischen Stress. Entwickelt wurde Brainspotting von David Grand in den USA. Durch die Methode können Traumata, Stress, chronische und akute Schmerzen direkt durch Augenpositionen im Gehrin bearbeitet und aufgelöst werden. Nähere Informationen unter https://de.wikipedia.org/wiki/Brainspotting